Abfahrt: 10.30 Uhr - 11.00 Uhr

Der Treffpunkt der Boote liegt an der Wasserstraßenkreuzung zwischen der Heyritz-Brücke (Pont Heyritz) und der Moschee (flussabwärts der Eisenbahnbrücke). Kennenlernen der Teilnehmer und Gelegenheit, erste Eindrücke auszutauschen.

11.00 Uhr morgens

Ein Nebelhorn kündigt die Abfahrt an. Alle Boote fahren flussaufwärts zur Nachtweid. Die Startlinie wird durch eine Banderole an der Eisenbahnbrücke angezeigt. 
Flussaufwärts geht es durch das Stadtviertel Montage Verte und anschließend durch die Natur bis nach Ostwald zur Nachtweid, wo sich die Taverne für unsere Rast befindet. Dauer der Fahrt: Rund zwei Stunden.

Die Ankunft in der Nachtweid ist um ca. 13.00 Uhr.

Das Anlegen wird ein bisschen Geschick erfordern. Die Boote, die nicht auf die Wiese getragen werden (können), werden am Ufer befestigt. Es werden viele Boote entlang des Ufers an Seilen treideln. Die Teilnehmer gehen dann zum Flammkuchenessen in die Taverne.

Wenn die Bäuche gefüllt sind, ist es Zeit für französische Chansons (ein Festzelt steht schon bereit). Wir werden zusammen tanzen, singen und lachen. Wer das Tanzbein nicht schwingen will, kann sich die Ausstellung über den Fluss Ill ansehen.

Um 16.30 Uhr besteigen wir wieder die Boote für die Rückfahrt nach Straßburg.

Es geht 9 km flussabwärts in Richtung Park Louise Weiss in der Petite France, unter freiem Himmel (und Bäumen) im Herzen der Straßburger Innenstadt gelegen.

Auf der Höhe der Brücke Pasteur angekommen werden die Boote wieder ausgesetzt und (nach Absprache) bei den Clubs in der Nähe untergebracht.

Im Park Louise Weiss treffen sich alle Teilnehmer im dort extra aufgebauten Biergarten zum Aperitif. Auch hier gibt es wieder musikalische Unterhaltung!

Ab 20 Uhr freies Programm, um Straßburg und die Restaurants zu entdecken.

Anmerkung


Für Begleitpersonen organisieren wir parallel eine Radtour zur Nachtweid. Dadurch können auch sie die schöne Natur und das Rahmenprogramm genießen.

Geringfügige Änderungen vorbehalten.

Mehr infos